CDU Villmar spricht sich mehrheitlich gegen Windkraft auf gemeindeeigenen Flächen aus

Windkraft dort wo der Wind entsprechend stark weht – das könne man sich vorstellen. Aber hier in unserer windarmen Region müsse man schon genau abwägen – die herrliche Landschaft zu verunstalten oder evtl. ein paar lediglich in Aussicht gestellte Euros mit Windkraft zu verdienen.

Die CDU Villmar hat das Thema „Windkraftanlagen auf dem Galgenberg und in Seelbach“ intensiv diskutiert und ist mehrheitlich zum Entschluss gekommen, dass Windräder auf gemeindeeigenen Wald- und Flurflächen nicht angestrebt werden sollen. Zu groß sind die Nachteile und Risiken – zu schlecht die Prognosen über die erwarteten Windstärken. Seriöse heimische Projektentwickler und Betreiber lassen von diesen Standorten die Finger.

Dem Lahntourismus wird mehr Entwicklungspotenzial zugeschrieben, wenn wir weiter mit unserer schönen Landschaft punkten können. Unsere Tierwelt – sei es der Schwarzstorch oder die Fledermäuse – gehören zu den zu schützenden Tierarten.

Im Projekt „Windkraft in Villmar“ werden zudem viele weiterführende Probleme gesehen. Verfolgt man die Berichterstattung über Windkraft in vergleichbaren Regionen, so haben sich die Vorhersagen über die Rentabilität häufig nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil: Betreiberfirmen gehen pleite, zugesagte Pachten können nicht gezahlt werden usw. Was dann??? Die Windräder stehen.

Auch das Thema „mögliche Katastrophe ausgelöst durch einen Windrad-Unfall“ wurde beleuchtet. In den Windrädern befinden sich viele hundert Liter Spezialöl. Was passiert, wenn dieses Öl ins Erdreich dringt? Wer kommt für den Schaden auf? Die Haftung seitens des Betreibers ist uns hier zu gering. Ist unsere Feuerwehr für eine Windrad-Katastrophe gerüstet? Sind Schutzanzüge für hochgradig krebserzeugende Carbonfaserverbundstoffe, die bei einem Brand freigesetzt werden, vorhanden? Wahrscheinlich nicht – die Entwicklung dieser Energieform steht noch relativ am Anfang, die Erfahrungswerte sind noch gering. Unsere ehrenamtliche Feuerwehr möchten wir diesen Gefahren nicht aussetzen. Hohe Nachrüstungen für die Kommunen werden befürchtet.

Die CDU Villmar wird weiter die Windkraft-Entwicklung verfolgen und sich neuen Fakten nicht verschließen. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht sie sich nicht in der Lage, dem Projekt Windkraft um jeden Preis zuzustimmen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.