Artikel-Schlagworte: „Matthias Rubröder“

Interne Auftaktveranstaltungen zur Bundestagswahl mit der Senioren Union Limburg-Weilburg

Noch gut zweieinhalb Monate bis zur Bundestagswahl 2017. Der Wahlkampf beginnt so langsam. Die Senioren Union Limburg-Weilburg organisierte hierzu bereits zwei Auftaktveranstaltungen. Am Donnerstag, den 29.06.2017 durfte die Senioren Union und die CDU Limburg den Ministerpräsidenten aus Sachsen, Stanislaw Tillich als ganz besonderen Gast in Lindenholzhausen begrüßen. Nach einer sehr interessanten Rede von Stanislaw Tillich über die allgemeine Politische Lage in Deutschland.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der Fraktionsvorsitzende der CDU Villmar, Matthias Rubröder

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der Fraktionsvorsitzende der CDU Villmar, Matthias Rubröder

Stanislaw Tillich betonte, dass die beste Sozialpolitik es sei, wenn jeder einem Arbeitsverhältnis nachgehen kann und am Ende des Monats mit seinem Gehalt auskommt. Die CDU steht eben für diese Politik und dies hat sie in den letzten Jahren, insbesondere in den Hochzeiten der Eurokrise durch eine kluge Arbeitsmarktpolitik unter Beweis gestellt.

Nach einer späteren Diskussion mit den anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörern, ergab sich noch für unseren Fraktionsvorsitzenden der CDU Villmar, Matthias Rubröder die Gelegenheit sich mit Stanislaw Tillich über kommunalpolitische Themen auszutauschen. Hierbei ergaben sich interessante Ansätze, die in Hessen und in Sachsen unterschiedlich gehandhabt werden, wie etwa die unterschiedlichen Betreuungsangebote in den Kindergärten.

Am Dienstag, den 04.07.207 veranstaltete die Senioren Union Limburg-Weilburg eine weitere Veranstaltung zur Bundestagswahl. Diesmal im voll besetzten kleinen Saal unserer König-Konrad-Halle und zusammen mit uns als CDU Gemeindeverband Villmar. Als besondere Gäste waren die beiden Bundestagsabgeordneten und erneuten Kandidaten in unserem Landkreis, Klaus-Peter Willsch und Markus Koob anwesend. In Vertretung von unserem CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Dieter Scheu, begrüßte Matthias Rubröder alle Zuhörerinnen und Zuhörer, sowie die anwesenden Kommunalpolitiker, Land- und Bundestagsabgeordnete.

v. li. MdL Andreas Hofmeister, Vors. Senioren Union Siegfried Schardt, MdB Markus Koob; MdB Klaus-Peter Willsch, Fraktionsvorsitzender Matthias Rubröder und der Ehrenvorsitzende der Kreis-CDU Helmut Peuser

v. li. MdL Andreas Hofmeister, Vors. Senioren Union Siegfried Schardt, MdB Markus Koob; MdB Klaus-Peter Willsch, Fraktionsvorsitzender Matthias Rubröder und der Ehrenvorsitzende der CDU Limburg-Weilburg, Helmut Peuser

Matthias Rubröder betonte, dass die CDU, dank ihrer guten Politik, trotz der letzten vier ereignisreichen Jahre, wie die Flüchtlingskrise, Populismus in Deutschland, Europa und in vielen anderen Ländern der Welt und weiter zurückliegend noch die Eurokrise, so gut dasteht, wie vor vier Jahren. Nach zwei sehr interessanten Impulsreferaten von Klaus-Peter Willsch und Markus Koob, ging es in eine ebenfalls interessante Diskussion unter anderem  zu den Themen Internetsicherheit, Rente, VW-Abgasskandal und Arbeitsmarktpolitik über. Der Ehrenvorsitzende der CDU Limburg-Weiburg betonte, dass wir nicht immer nur als schlecht reden sollen, sondern auch einmal auf das stolz sein, was wir in den letzten Jahren und Jahrzehnten unter einer CDU geführten Regierung alles erreicht haben. Beide Veranstaltungen waren ein toller Erfolg, sehr gut besucht und stimmen uns optimistisch für die kommenden zweieinhalb Monate mit einem sehr guten Wahlergebnis am Ende für die CDU.

Kosten einsparen, Bürgerinnen und Bürger finanziell nicht weiter belasten

Kosten in der Gemeinde einsparen, Bürgerinnen und Bürger finanziell nicht weiter belasten. Dafür werden wir uns als CDU Fraktion in Villmar in den kommenden Jahren stark machen und auch konkrete Anträge in die Gemeindevertretung einbringen. „Wenn wir Steuern und Gebühren in der Gemeinde Villmar erhöhen müssen, haben wir als Politiker versagt. Wir müssen Kosten einsparen. Denkverbote darf es hier nicht geben“, so der Fraktionsvorsitzende Matthias Rubröder bei der Jahreshauptversammlung 2016 des CDU Gemeindeverbandes Villmar.

Die CDU Fraktion wird daher in der nächsten Gemeindevertretersitzung am 16.12.2016 einen Antrag einbringen, der zu einer Kostenreduzierung im Einkauf der Verwaltung führen soll. Hier sehen wir als CDU Fraktion noch sehr viel Potential Kosten einzusparen. Eine Reduzierung der Kosten von bis zu 20% sind hier jährlich möglich.

Eine sachlich solide und nachhaltige Politik wird die CDU Villmar auch in Zukunft weiterhin verfolgen und so im Sinne der Bürgerinnen und Bürger entscheiden.

Konstruktive Jahreshauptversammlung 2016 der CDU Villmar

Am 02.12.2016 versammelten sich die Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes Villmar um 19:30 Uhr im Restaurant „Zum Rathauseck“ zur Jahreshauptversammlung 2016. Gemeindeverbandsvorsitzender Dieter Scheu begrüßte alle Mitglieder recht herzlich. Dem Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder folgte ein ausführlicher Rückblick auf das Jahr 2016. Dieter Scheu berichtete unter anderem von dem Neujahrsempfang mit unserem Bundestagsabgeordneten Markus Koob und dem Politischen Aschermittwoch mit Bundeskanzleramtsminister Peter Altmaier. Weiterhin ging Dieter Scheu auf die Kommunalwahl am 06. März ein, die der Fraktionsvorsitzende später noch detaillierter ausführte. Die außerordentliche Mitgliederversammlung zur Wahl der Delegierten für die Bundestagswahl, sowie das Sommerfest mit Besuch des Lahn-Marmor-Museums Villmar waren ebenfalls wichtige und schöne Ereignisse im Jahr 2016.

Fraktionsvorsitzender Matthias Rubröder ging zunächst auf die Kommunalwahl im März ein. Es war ein mühseliger und anstrengender Wahlkampf, da man viel Gegenwind durch die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung erfahren musste. Dennoch habe man es geschafft das Ergebnis von der letzten Kommunalwahl einigermaßen zu halten. Auch wenn man einen Sitz verloren habe. Es fehlten aber nur wenige Stimmen und es wären wieder elf Sitze in der Gemeindevertretung geworden. Weiterhin ging Matthias Rubröder auf das unverständliche Verhalten der UFBL in der Gemeindevertretung ein. Insbesondere bei der Wahl des 1. Beigeordneten Rainer Philipp (SPD) und dem daraus resultierenden Gang vor Gericht. Die CDU Fraktion verzichtete durch den entstandenen Stimmen Gleichstand zum Wohle der Gemeinde auf das vorgesehene Losverfahren.

Mit Ludger Behr als Vorsitzender der Gemeindevertretung und Detlef Martin als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses sieht sich die CDU Fraktion in einer guten Position die Gemeinde Villmar voranzubringen und die Politik aktiv zu gestalten.

Die CDU Fraktion hat sich 2016 für mehr Transparenz seitens des Bürgermeisters eingesetzt und die teils schlechte Arbeit des Bürgermeisters mehrmals kritisiert. Auch setzte sich die CDU Fraktion für eine sinnvolle Umsetzung der Ortsdurchfahrt ein. Niemand darf hier benachteiligt werden. Sowohl Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung, als auch die Anwohnerinnen und Anwohner, sowie die Geschäfte im Ortskern.

Für das Jahr 2017 und die weitere Legislaturperiode kündigte Matthias Rubröder neben einer Klausurtagung Anträge in der Gemeindevertretung an, die zu Kostenreduzierungen in der Verwaltung führen sollen.

Bevor Dieter Scheu die Jahreshauptversammlung schloss, entstand noch eine rege und konstruktive Diskussion seitens der Mitglieder. Es kamen gute Ideen auf, wie die eigene Arbeit verbessert und auf die Missstände in der Gemeinde aufmerksam machen kann.

20161202_212532 20161202_212429